Back

New 2019 SAX CLUB MIX

Product Description

SAX CLUB MIX

16 magic Solos for Saxophone.
Composed, played & produced by Rainer Fabich

Featuring
Rainer Fabich (saxophone & keyboards), Wolfgang Lackerschmid (vibraphone), Michaela Puehn (piano), Andrea Regenauer (harp), Claus Reichstaller (Flugelhorn und trumpet), Thomas Simmerl (drums & percussion), Titus Waldenfels (guitar)
Genre
New composition for soprano, alto, tenor & baritone sax, as solo, duet, trio or quartet with band or orchestra
Styles
Latin, Jazz, Bossa Nova, Reggae, Metal, Electro, Ethno, Dub Step, Beat Box, Classical & Film Music
Label /Vertrieb
FAJORA MUSIC, LC 10213, amazon, apple, spotify  etc. (digital)

SAX CLUB MIX heißt dass neue Album des Münchner Saxophonisten und Multiinstru-mentalisten Rainer Fabich. Alle Werke stammen aus eigener Feder, ebenso wie die über 500 veröffentlichten Kompositionen, mit denen sich Fabich im Bereich der Film-, Fernseh- und Konzertmusik bereits international einen Namen gemacht hat.

Die 16 Stücke, eingespielt von Rainer Fabich selbst, zusammen mit hervorragenden Solisten demonstrieren die große stilistische Bandbreite und klangliche Vielfalt des Instruments mit seinen charakteristischen Ausprägungen und seinen Stimmlagen, wie dem Sopran-, Alt-, Tenor und Baritonsaxophon.
Diese besonderen Timbres, mal hauchig sanft, rockig aggressiv, tief  schnarrend oder glockenrein schön ziehen sich wie ein roter Faden durch die unterschiedlichsten musikalischen Genres.
So  evoziert Havanna Nights den cubanischen Flair quirliger Musiker* und Tänzer* innen, wie er in den Night Clubs der Salsa Metropole allabendlich performed wird.
In einen für Saxophon eher ungewöhnlichen Kontext (Heavy Metal) eingebettet ist dagegen Ruhe vor dem Sturm, der immer gerade dann hervortritt, wenn die Naturgewalt auszubrechen scheint.
Big Band Jazz, kombiniert mit Beat Box groove sind die wesentlichen Elemente von Bird-land Reloaded, eine Hommage an den Jazz Klassiker der Gruppe Weather Report und  deren Wiener/New Yorker Keyboarder und Komponisten Joe Zawinul.

Two of Us hingegen, ein Duo für Alt- und Tenorsaxophon vollzieht den Schritt ins Gitarren orientierte Popgenre.
Die unterschiedlichen Stimmlagen und Charaktere von Sopran-, Alt- und Tenorsax verkörpern jazzig die drei Smooth Bossa Ladies.
Bei Summer Breeze geben Flügelhorn und Altsax entspannte brasilianische Leichtigkeit, wie z.B. an den Stränden vor Rio de Janeiros Zuckerhut, dem Corcovado wieder.
Auch das klassische orientierte Konzertstück für Altsax und Klavier mit Michaela Pühn, Impresión Latina greift lateinamerikanische Rhythmen auf, ebenso wie Jambulée oder Caribbean Street Dance. Deutlich vom Funk inspiriert ist wiederum das groovige Lucky Piece. Hommage an Satie ist hier eine Fassung für Altsax und Harfe. Sie wurde bereits auf dem Album Sop Sax Tunes für Sopransax und Klavier, als Referenz an den französischen Komponisten eingespielt.
Typische DUB Reggae Elemente, wie leiser werdende, sich wiederholende Echoeffekte gibt das Mr. Marley‘s Tape Delay, ein Stück für Saxophonquartett, kombiniert mit E-drums wieder.
Exotische Instrumente, wie Hang, Duduk, Nay oder Temple Bells schaffen beim Tropical Sunset zusammen mit dem Altsax die nötige musikalische Atmosphäre für beeindruckende Naturschauspiele dieser Art.
Ebenso bildlich szenisch orientiert ist Fallen Angel, eine dramatische, musikalische Kurzstory.
Musik zum Chillen mit zirpenden DUB Step lines gibt’s bei Lounge Groove, bevor dann im finalen The Big Show noch einmal die orchestrale electro-metal Post so richtig abgeht.